Werbung
Test & Technik

City-Logistik: Stint zeigt Elektro-Stehroller mit Kofferaufbau

Niederländischer Hersteller entwickelte einen vierrädrigen E-Roller, bei dem der Fahrer auf einer Plattform steht. Geräumige Box mit bis zu zwei Kubikmeter Volumen und bis zu 500 Kilo Nutzlast.

Der niederländische Hersteller Stint hat auf der Elektromobilitätsmesse eMove360 in München einen vierrädrigen Elektro-Roller für die Brief- und Paketzustellung sowie für kommunale Entsorgungsbetriebe präsentiert. Das Gefährt wird mit einer etwa zwei Kubikmeter großen Box bereits von der niederländischen Post in Amsterdam für die Zustellung auf der letzten Meile eingesetzt. Zu Zuladung des zweispurigen Fahrzeugs beträgt 500 Kilogramm, das Leergewicht inklusive Akkus 218 Kilo. Angetrieben wird es von einem Niedervolt-E-Antrieb eines italienischen Herstellers. Die Handhabung des äußerst wendigen Fahrzeugs (Wendekreis 4 m) ist denkbar einfach, der Fahrer steht auf einer Plattform und überblickt die Box ausreichend. Die Lenkung reagiert gefühlvoll, Beschleunigung und Bremsvorgang lassen sich über den Drehgriff feinfühlig dosieren. Beim Bremsen wird Energie in die Akkus zurückgespeist. Im Alltagsbetrieb soll die Reichweite des Letzte-Meile-Gefährts bei 75 Kilometern liegen, sie ist aber per wählbarer Akku-Anzahl skalierbar von 30 bis 90 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 25 km/h, die maximale Steigungsrate 10 Prozent.

 

Der 2,29 Meter lange und 1,0 Meter breite Stint ersetzt Frachten, die zuvor mit verbrennungsmotorisch angetriebenen Transportern befördert wurden. Der leichte Aufbau besteht aus Composit-Material und verfügt über eine absperrbare Schiebetür. Mittelfristig plant der Anbieter mit wechselbaren Aufbauten, die die Kommissionierung am Stadtrand erleichtern sollen. Darüber hinaus ist geplant, die Boxen mit Elektrobussen zu Knotenpunkten zu befördern, wo die Elektro-Roller dann die Letzte-Meile-Belieferung übernehmen. Die ursprüngliche Cargo-Version des Stint entstand in Zusammenarbeit mit dem belgischen Urban-Delivery-Startup Bubble Post, das vor allem auch elektrisch unterstützte Lastenräder für die City-Belieferung einsetzt.


Werbung
Bücher
Auch als E-Book erhältlich! Jedes Unternehmen aus Industrie, Handel und...

Aktuelle Fotostrecke

Kuriositätenkabinett: Auf dem Werksgelände von MAN an der Dachauerstraße in München befindet sich das Hauser Schloss, Schauplatz für die Premiere des Transporters TGE. | J. Reichel
Der Nutzfahrzeughersteller MAN geht mit dem Transporter TGE jetzt auch im Van-Segment an den Start und will damit vor allem die Nachfrage von Lkw-Bestandskunden bedienen, der Kleine soll also von den...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Formulare
Können die Unternehmer die Schulung am EG-Kontrollgerät nicht nachweisen, haften...

Social share privacy

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten