Werbung
Märkte & Trends

Außeneinsatz: Jungheinrich stellt neuen Elektro-Sitzschlepper vor

Der neue EZS 7820 soll mit Leistung und Sicherheit überzeugen und besonders für den Außeneinsatz am Flughafen oder auf dem Betriebsgelände geeignet sein.

Werbung
Bücher

Mit dem EZS 7820 stellt der Produzent von Flurförderzeugen Jungheinrich pünktlich zum Beginn der InterAirport, der Fachmesse für Flughafenausrüstung und -technologie, seinen neuen Schwerlastschlepper vor. Mit bis zu 28 Tonnen Zugleistung, soll dieser besonders für den Außeneinsatz am Flughafen oder auf dem Betriebsgelände von Industrieunternehmen geeignet sein.

 

Dank eines starken Drehmoments ist der Schlepper laut Hersteller auch für Rampenfahrten mit großer Last ausgelegt. Dabei unterstützen den Fahrer eine automatische Parkbremse mit Rückrollsicherung und ein Bergfahrassistent. Beim Einsatz in engen Stellen soll der EZS 7820 seine kompakten Abmessungen und den großen Lenkeinschlag ausspielen. Der Elektro-Sitzschlepper setzt auf eine neue 500 Ah-Lithium-Ionen Batterie, die sich durch Wartungsfreiheit und Langlebigkeit auszeichnen soll und auch für Schnell- und Zwischenladungen ausgelegt ist. Für besonders lange Laufzeiten kann bei erhöhtem Radstand eine Batterie mit bis zu 930 Ah Leistung verbaut werden, so der Hersteller.

 

Eine robuste und witterungsbeständige Bauweise mit KLT-Beschichtung garantiert laut Jungheinrich Korrosionsschutz und mache den Schwerlastschlepper selbst bei widrigen Wetterbedingungen tauglich für alle Einsatzszenarien. Dafür werden für das Fahrzeug verschiedene Wetterschutzkabinen, wahlweise mit Klapp- und Schiebetür, angeboten. Eine Heizung steuert die Temperatur im Innenraum und soll das Beschlagen der Scheiben bei feuchtem Wetter verhindern. Die KFZ-übliche Pedalanordnung und verstellbare Lenkradpositionen sollen jedem Fahrer ein leichtes Handling und ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen. (jk)



Werbung
Zubehör
Download-Station mit Fahrtenschreiber-Kabel (stationär im Büro) Archivieren Sie...

Aktuelle Fotostrecke

Technik, die begeistert - und beschleunigt: Die Wasserstofftanks an Bord des H2-Sattelzug-Konzeptfahrzeugs von Toyota sollen für 320 Kilometer Strecke reichen - genug im Regionalverkehr. | Foto: Toyota
Die Beschleunigung soll beeindruckend sein: 670 Pferdestärken und 1.800 Nm, die aus dem Stand bereitstehen, das lässt jedes Lkw-Fahrerherz höher schlagen. Toyota hat auf Basis einer Sattelzugmaschine des...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Software
Das effektive Stapler-Ruf- und Auftragssystem beschleunigt die Prozesse in...

Social share privacy

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten