Werbung
Test & Technik

Transporter: Erste Details zum neuen Mercedes Sprinter

Neuer Sprinter soll markentypisches Design erhalten, mehr Vielfalt bieten und bei Telematik sowie Konnektivität punkten. Markteinführung erstes Halbjahr 2018

Im Rahmen der nordamerikanischen Nutzfahrzeugmesse NACV in Atlanta hat der Transporterhersteller Mercedes-Benz Vans erste Details zum neuen Sprinter vorgestellt. Die präsentierte Designskizze gibt erste optische Hinweise, wie die Neuauflage des Bestsellers gestaltet sein könnte und lehnt sich an die markentypischen Designsprache an. Das Sprinter-Gesicht soll mit horizontalen und scharf gezeichneten Scheinwerfern markant und sportlich wirken. Zur Konkurrenz insbesondere von Volkswagen mit dem neuen Crafter soll der Sprinter mit einer umfassenden Einführung von Fahrerassistenzsystemen aufschließen. Darüber hinaus will der Hersteller mit sogenannten Konnektivitätsdiensten in Kombination mit einer neuen Telematikanwendung Akzente setzen. Der Hersteller betrachtet den neuen Sprinter daher als "Gesamtsystemlösung". Außerdem soll der neue Sprinter durch eine "deutlich erweiterte Variantenvielfalt" dem jeweiligen Einsatzzweck besser anpassbar sein.

 

Die Markteinführung beginnt in Europa im ersten Halbjahr 2018, die weiteren Märkte folgen. Weitere Details zum Fahrzeug will der Hersteller in den kommenden Monaten bekannt geben. Unter anderem soll es auch eine vollelektrisch angetriebene Version geben, für die es in Gestalt des Paketdienstleisters Hermes bereits einen Abnehmer gibt. Man wolle mehr als nur Fahrzeuge bauen, erklärte Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, anlässlich der NACV Show. "Wir wollen die passende Mobilitätslösung anbieten. Mit der kommenden Sprinter-Generation als Gesamtsystemlösung setzen wir genau hier an“, skizzierte der Van-Manager.


Werbung
Bücher
Auch als E-Book erhältlich! Jedes Unternehmen aus Industrie, Handel und...

Aktuelle Fotostrecke

Alles andere als abgehoben: Linde MH will den Drohneneinsatz für die Inventur zeitnah in die Serie umsetzen, was auf der Messe LogiMAT schon als Prototyp beeindruckte. | Foto: Linde MH
Durch den Einsatz von Drohnen soll sich die Inventur von Lagerbeständen in Zukunft radikal vereinfachen - zumindest nach Meinung des Intralogistikanbieters Linde Material Handling. Auf der vergangenen...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Formulare
Fahrer solcher Fahrzeuge müssen Aufzeichnungen über Lenkzeiten, alle sonstigen...

Social share privacy

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten