Werbung
Test & Technik

Elektromobilität: PIN liefert für Gucci mit Orten-Elektro-Sprinter

Logistik- und Briefdienstleister stellt in Berlin Luxusprodukte per E-Transporter zu. Beispiel soll Schule machen.

An den Logistikdienstleister PIN Services AG hat Orten Electric-Trucks einen elektrisch betriebenen 4,25-Tonner, einen „ET 35 M“, ausgeliefert. Der umgebaute „Mercedes Sprinter Transporter“ soll bevorzugt für Gucci unterwegs sein.Seit Anfang Mai ist das Fahrzeug, das laut Orten mit einer Batterieladung rund 200 Kilometer weit kommt, in Berlin unterwegs. In Alt-Moabit befördert die PIN Services AG mit dem aufgelasteten ex 3,5-Tonner, der auf Wunsch des Kunden eine Nutzlast von rund 1.000 Kilogramm bewältigt, bevorzugt Produkte von Gucci. Der Luxusprodukthersteller war es auch, der den Anstoß gab die edlen Produkte emissionsfrei in Berlin auszuliefern. Man wolle in Deutschlands Hauptstadt ein Vorbild sein für nachhaltige zukunftsweisende City-Logistik, heißt es. Neben den 900 grünen Fahrrädern, die in Berlin täglich Briefe zustellen, ist der Logistikdienstleister PIN mit dem neuen Elektro-Truck einen Schritt weiter gegangen zur emissionsfreien Innenstadtbelieferung.

 

Sollte sich das Pilotprojekt bewähren, werden weitere Einheiten folgen. Bereits in anderen europäischen Städten, darunter Paris und Luxemburg, sind die abgas- und lärmfreien Electric-Trucks von Orten unterwegs. In Stuttgart hat Orten Lizenzgeber EFA-S Elektrofahrzeuge für UPS auf zwischenzeitlich mehr als 200 Fahrzeuge umgebaut, die mit der gleichen Technologie, wie der Berliner Truck, seit mehr als fünf Jahren im Einsatz sind. Nun hofft Orten dass, dass Gucci als positives Beispiel Schule macht und sich auch in anderen deutschen Städten die abgas- und lärmfreie Belieferung mit den Elektro-Transportern, die von Inhaber der Führerscheinklasse B geführt werden dürfen, durchsetzt. (ha)




Werbung
Software
XXL: Auswertung für den großen Fuhrpark inkl. Exportfunktion und Kontrollmodul....

Aktuelle Fotostrecke

Abkürzung: Die Lieferzeiten könnten sich mit Drohneneinsatz dramatisch verkürzen, der Energieaufwand auch. | Foto: Daimler
Ist das die Zukunft der City-Belieferung, Unterstützung "on the fly" sozusagen? Mercedes-Benz Vans, der US-amerikanische Drohnensystementwickler Matternet und der Schweizer Online-Marktplatz siroop haben...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Bücher
Betriebe der Abfallwirtschaft müssen sich ändernden und strengen...
Werbung
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten