Werbung
Märkte & Trends

Erdgasantrieb: VW-Konzern sieht CNG als "sofort verfügbaren Umweltschutz"

Volkswagen will Erdgas als Alternative für Pkw und Lkw vehement vorantreiben. Gemeinsame Erklärung mit Energiekonzernen nennt eine Million CNG-Fahrzeuge bis 2025 und 2.000 Tankstellen als Zielmarken.

Der Volkswagen Konzern, Betreiber von CNG-Tankstellen und Gasnetzanbieter haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, auf deren Basis sie den Ausbau der CNG-Mobilität vorantreiben wollen. Die Unterzeichner unterstreichen damit die Ziele des 2016 vom Bundeswirtschaftsministerium ins Leben gerufenen „Runden Tisches für Erdgasmobilität". Daran hatten Vertreter der Fahrzeughersteller, der Gasbranche und Tankstellenbetreiber sowie Vertreter wichtiger Kunden aus dem Einzelhandel, Flottenbetreiber und der Öffentlichen Hand teilgenommen. Ziel der Initiative ist es, zusammen mit anderen Fahrzeugherstellern bis 2025 in Deutschland die CNG-Fahrzeugflotte zu verzehnfachen und damit auf eine Million Fahrzeuge zu erhöhen. Zudem soll das CNG-Tankstellennetz in Deutschland stark ausgebaut werden, von heute 900 auf 2.000 Standorte bis 2025. Auch in anderen europäischen Ländern soll der Ausbau nach den Vorgaben der EU Richtlinie 2014/94 (Infrastrukturrichtlinie für alternative Kraftstoffe) forciert werden.

 

„Der Volkswagen Konzern sieht sich durch seine hohe Reichweite in besonderer gesellschaftlicher Verantwortung bei der Energiewende. Die kurzfristige Verfügbarkeit macht Erdgas zu einem wichtigen Baustein unserer Gesamtstrategie zur umweltfreundlichen Mobilität der Zukunft", zeigte sich Ulrich Eichhorn, Leiter Forschung und Entwicklung des Volkswagen Konzerns überzeugt. Durch Beimischung von Methan aus erneuerbaren Quellen könne der Kraftstoff sukzessive noch grüner werden, wodurch Erdgas auch langfristig zu einem wichtigen Bestandteil der Energiewende im Verkehrssektor werde, so die Einschätzung des Entwicklungsleiters. Die Initiative der Unternehmen bezieht sich ausdrücklich auf den Pkw- wie auch den Lkw-Verkehr als auch für den ÖPNV in Städten und Kommunen. Unterzeichnet wurde die Erklärung vom Volkswagen Konzern sowie von E.ON Gas Mobil GmbH, Gazprom NGV Europe GmbH, Gazu GmbH, ONTRAS Gastransport GmbH, Open Grid Europe GmbH, Pitpoint B.V. und der TOTAL Deutschland GmbH. CNG steht für „Compressed Natural Gas" und kann Erdgas sein oder regeneratives Gas aus Öko-Strom.




Werbung
Zubehör
Senken Sie Ihre hohen Stromkosten! Tauschen Sie Ihre alten Leuchtstoffröhren,...

Aktuelle Fotostrecke

Im praktische Einsatz werden dort Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit des schweren e-Lkw unter realen Bedingungen genau untersucht. Die beiden ersten Prototypen stellte Daimler jetzt in Stuttgart...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Bücher
Der Cocktail für mehr Transparenz und Wertschöpfung in der Logistik. Dieses...
Werbung
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten