Werbung

Aspion: Schocksensor mit NFC für mehr Transparenz bei Schäden

Preisgünstiger neuer Schocksensor mit NFC-Datenübertragung soll bei Transportschäden die Aufklärung erleichtern. Aufzeichnung nach Ereignis-Prinzip.

Die ASPION GmbH hat einen Schocksensor mit NFC vor, der zu mehr Transparenz bei Transportschäden beitragen soll. Im Unterschied zu permanent aufzeichnenden Datenloggern protokolliert der laut Hersteller preiswerte Aspion G-Log zeitgenau Erschütterungen mit Beschleunigungswerten von bis zu ± 16 g über alle drei Achsen sowie Temperaturwerte nach dem Ereignis-Prinzip. Der Sensor liefere damit nur Daten bei Über-/Unterschreitung von festgelegten Schwellenwerten. Zur Inbetriebnahme sowie Auswertungen des Schocksensors diene eine speziell passende Software. Die Datenübertragung erfolge kabellos per NFC (Near Field Communication). Der Aspion G-Log Schocksensor ist ab sofort für 69 Euro netto beim Hersteller erhältlich.



Werbung
Routenplanung, Fahrzeugortung
Fahrzeug- oder Objektortung mit revolutionärer Technik.Diebstahlsicherung...

Aktuelle Fotostrecke

Stimmig: Klar, schon wegen aktueller Crashanforderungen kann die Frontpartie nicht ganz so steil ausfallen wie beim Samba-Bus, aber die VW-Designer haben den I.D. Buzz geschickt gezeichnet und in die historische Reihe gestellt. Außerdem gibt's unter der Haube 200 Liter Platz für Gepäck - oder Fracht... | Foto: VW AG
Volkswagen hat mit der Studie I.D. Buzz auf der Automesse im US-amerikanischen Detroit einen Vorgeschmack gegeben, wie ein elektrisch angetriebener und autonom fahrender Transporter aussehen könnte. Ab...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Routenplanung, Fahrzeugortung
Fahrzeug- oder Objektortung mit revolutionärer Technik.Diebstahlsicherung...
Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten