Werbung
Test & Technik

Fuso Canter E-Cell: Auf 10.000 Kilometer 1.000 Euro sparen

Hersteller sieht hohe Alltagstauglichkeit. Praxistest in Portugal mit acht Fahrzeugen ergab Reichweiten von über 100 km. Deutlich niedrigere Betriebskosten.

Der Fuso Canter E-Cell hat in Praxistests mit acht Fahrzeugen bei ausgewählten Kunden in Portugal laut Hersteller seine Alltagstauglichkeit bewiesen. Bei einer Veranstaltung in Lissabon zogen Paulo Portas, Vize-Premierminister von Portugal, Vertreter von Behörden und Kunden sowie der Geschäftsleitung von Mitsubishi Fuso Truck Europe und Daimler Trucks ein positives Fazit aus der Leistung der batteriebetriebenen emissionsfreien Lkw im Alltagseinsatz. Über die staatliche Behörde für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation an beteiligte sich die portugiesische Regierung an der Finanzierung des Forschungsprojekts.

 

In den Praxistests erzielte der auch im portugisischen Tramagal produzierte elektro-Lkw ersten Ergebnissen zufolge im Kurzstrecken-Lieferverkehr und innerstädtischen Transport eine Reichweite von über 100 Kilometern. Damit übertrafen sie die durchschnittliche Distanz, die viele für den Verteilerverkehr auf kurzen Strecken eingesetzte Lkw üblicherweise pro Tag zurücklegen. Der Fuso Canter E-Cell verfüge über eine Nutzlast von zwei Tonnen und entspreche damit den Anforderungen der Kunden an einen effizienten Flottenbetrieb, teilt die Daimler AG weiter mit. Erste Datenanalysen deuteten auf Kosteneinsparungen von rund 1.000 Euro auf 10.000 Kilometer hin.

 

Seine Alltagstauglichkeit habe der elektrisch betriebene leichte Lkw im Testbetrieb unter verschiedenen Bedingungen bewiesen. Das Unternehmen Transporta setzte ihn im Vertriebsservice mit kurzem Radius für die direkte Verteilung an Haushalte ein, der Energielieferant REN für Transportzwecke innerhalb seiner industriellen Gaslager. Bei der portugiesischen Post CTT half der Lkw mit Transportfahrten zwischen den Verteilerzentren Lissabons und Coimbras. Daneben erledigte der Canter E-Cell .verschiedene kommunale Aufgaben „Die Ergebnisse der Praxistests beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so das Fazit von Marc Llistosella, Präsident und CEO der Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) und Leiter von Daimler Trucks Asia.

 

MFTBC ist das Daimler Trucks’ Kompetenzzentrum für Hybridtechnik und damit auch für die Entwicklung des Fuso Canter E-Cell verantwortlich. Neben dem Canter E-Cell wird im Werk Tramagal nordöstlich von Lissabon vor allem auch der Canter Eco Hybrid produziert, der für etwa 8.500 Euro Aufpreis zum Diesel einen Elektroantrieb kombiniert und nach Daimler-Angaben der "erste Hybrid, der sich rechnet" sein soll. Er wird auch in Deutschland vertrieben. Dagegen hat Daimler die Mercedes-eigenen Pläne für die Elektromobilität in Form des Vito E-Cell sowie Atego Hybrid einstweilen auf Eis gelegt. (ha/jr)


Werbung
Bücher
Machen Sie aus Ihrer Informationspflicht ein Geschenk!Das bewährte...

Aktuelle Fotostrecke

Alle Branchen, alle Prozesse, alle Artikelspektren, alle Kommissioniervarianten, alle Lieferwege, alle Systemgrößen und alle Tagesszenarien vom Black Friday bis zum Cyber Monday – mit seinem neuen All-in-...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Bücher
Das effiziente Lager der Zukunft – Werkzeugkasten für die erfolgreiche Einführung...

Social share privacy

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten