Werbung
Praxisloesungen

Cool bleiben

Die Hamburger Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG hat mit der Softwarelösung „Extend 7000“ der Schad GmbH, Hamburg, die Reaktions- und Ausfallzeiten der Klimaanlagen in ihrem Logistikzentrum Hamburg-Allermöhe gesenkt.
Dort lagern Waren für die mehr als 150 Filialen des Drogeriemarktunternehmens. Die Kältetechnik besteht aus drei Kühlkreisläufen mit 42 Innengeräten. Sie werden jeweils von einer „speicherprogrammierbaren Steuerung“ (SPS) der Mitsubishi Electric Europe B.V., Amsterdam (NL), gesteuert und sind über ein Bussystem von Mitsubishi mit den Steuerungen der Kühlgeräte verbunden. Über mobile Endgeräte „Blackberry“ der Eschborner Research In Motion Deutschland GmbH (RIM) bedienen und beobachten die Servicemitarbeiter die Klimaanlagen in Echtzeit. Die Geräte greifen über einen Systemserver und über ein Funknetzwerk direkt auf die Anlagensteuerungen zu. Sie zeigen Anlagenzustände und etwaige Störungen innerhalb der Kühlaggregate an. akw (Foto: Budnikowsky)

« vorherige News
Postdiebstähle nehmen zu
 
nächste News »
Nanny für Güter

Werbung
Bücher
Fashion-Logistik: Wenn schnelle Trends und Logistik zusammentreffenDie meisten...

Aktuelle Fotostrecke

Abkürzung: Die Lieferzeiten könnten sich mit Drohneneinsatz dramatisch verkürzen, der Energieaufwand auch. | Foto: Daimler
Ist das die Zukunft der City-Belieferung, Unterstützung "on the fly" sozusagen? Mercedes-Benz Vans, der US-amerikanische Drohnensystementwickler Matternet und der Schweizer Online-Marktplatz siroop haben...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Bücher
Immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Dieser anhaltende Trend führt zu...
Werbung
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten