Werbung

Leicht und leise

Der Reifenhersteller Michelin hat mit dem „Michelin X Multi D“ einen besonders leisen Antriebsreifen für Nutzfahrzeuge von 7,5 bis 16 Tonnen entwickelt.

Verfügbar ist der Reifen zunächst in den vier wichtigsten Dimensionen 215/75, 225/75, 235/75 und 245/75, die alle entweder bereits erhältlich sind oder noch bis zum Jahreswechsel eingeführt werden. Weitere sieben weniger verbreitete Varianten sind
für das kommende Jahr geplant. Das Segment der leichten Lkw ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Laut Michelin fährt mittlerweile nahezu jedes dritte Nutzfahrzeug in der Klasse bis zwölf Tonnen; auch die Reifenhersteller scheinen sich dem Trend nicht entziehen zu können. So verzeichnete alleine Michelin im Jahr 2012 in diesem Bereich einen Zuwachs von fünf Prozent – und das in einem allgemeinen Marktumfeld, das nach wie vor schwierig bleibt.

Mehr Lieferverkehr
Getragen wird der Trend vor allem durch die Zunahme des Internethandels, der immer mehr Distributionsverkehre auch in Innenstädten auslöst. Das Anforderungsprofil für Reifen bei diesen Auslieferfahrten ist komplex. Laut einer Untersuchung von Michelin sind drei Viertel dieser Fahrzeuge bei kleinen und unabhängigen Firmen im Einsatz, wo sie im Durchschnitt weniger als 100.000 km im Jahr absolvieren. Die kurze Strecke hat es aber in sich. Vorallem Stop-and-go-Verkehr und Bordsteine verlangen nach einem robusten Reifen mit einer Karkasse aus Stahlgewebe. Durch den hohen Kostendruck der Zustellfirmen dürfen unter der belastbaren Bauweise aber weder die Laufleistung noch der Abrollwiderstand leiden.

Laut Michelin-Kundenanalyse 2012 stehen neben dem Preis bei den Kaufkriterien an oberster Stelle zwei sicherheitsrelevante Merkmale: 93 Prozent der Befragten legen Wert auf hohe Sicherheit bei Nässe, eine gute Bremsleistung bewerten 92 Prozent als wichtig.Gleich darauf folgen die Kriterien, über die sich die Wirtschaftlichkeit bestimmt: 90 Prozent legen Wert auf die Langlebigkeit und für 89 Prozent ist der Kraftstoffverbrauch hervorzuheben. Die Reifenmarke spielt bei der Anschaffung mit 83 Prozent zwar immer noch eine wichtige, aber keine entscheidende Rolle. Beim „Michelin X Multi D“ verspricht der Hersteller bis zu 18 Prozent mehr Laufleistung im Vergleich zum Vorgängermodell „Michelin XDE2“ aus dem Jahr 2005. Zudem kann der Reifen
auch nachgeschnitten und runderneuert werden. Er ist als Ganzjahresreifen entwickelt und verfügt neben der „M+S“-Kennzeichnung für Matsch und Schnee auch über die „3PMSF“-Markierung („Three Peak Mountain Snowflake“) – in Deutschland besser bekannt als Schneeflocke im Berg.

Zur besseren Haftung auf glattem Untergrund verlaufen bei dem neuen Reifen die Lamellen bis zum Profilgrund. Die Kantenlänge dieser Lamellen verlängert sich aufgrund der Reifenbeschaffenheit sogar über die Lebensdauer – von 13,8 Metern bei Neureifen bis auf 15,1 Meter bei Erreichen der Verschleißgrenze. Möglich wird das, weil die Stollen, in die die Lamellen eingeschnitten sind, sich nach unten erweitern und damit bei mehr Reifenabrieb auch die Lamellen
länger werden.

Weniger Verbrauch
Dennoch verspricht der Hersteller einen um zwölf Prozent geringeren Rollwiderstand im Vergleich zum Vorgängermodell XDE2. Ermöglicht werden soll dies durch eine verbesserte Laufflächenmischung und einer ausgeprägten Längsorientierung des
Profils, wie sie bislang hauptsächlich von Trailer- und Lenkachsreifen bekannt ist.

Das neue europäische Reifenlabel ordnet den Ganzjahresreifen Michelin X Multi D bei der Kraftstoffeffizienz (Rollwiderstand) unter „D“ ein, die Nasshaftung liegt etwas besser in der Leistungsklasse „C“. Das externe Rollgeräusch pro Reifen hingegen wird mit 69 dB in der Leistungsklasse 1, also recht gut, angegeben. Michelin ist von den Eigenschaften des neuen Leicht-Lkw- Reifens so überzeugt, dass bis zum 31. Dezember 2013 ein besonderes Testangebot ausgerufen wird. Wer innerhalb dieser Frist kauft, erhält für den Reifen ein sechsmonatiges Rückgaberecht bei Nichtgefallen. Ist man also mit dem neuen Reifen unzufrieden, soll man ohne weitere Angabe von Gründen sein Geld zurückbekommen. ts

« vorheriger Artikel
Schneller, höher, weiter
 
nächster Artikel »
Diesel und Serviceleistung

Bleiben Sie informiert: Folgen sie uns mit Twitter! »
 

Aktuelle Fotostrecke

Kurvenräuber: Der Kangoo Z.E. fährt sich agil und liegt satt auf der Straße, auch dank des durch den 260-Kilo-Akku tiefen Schwerpunkts. | Foto: Yannick Brossard/Renault
Der Transporterhersteller Renault geht den nächsten Schritt in Sachen E-Mobilität und weitet den Radius für seinen Kangoo mit der Kombination aus neuentwickeltem Akku und effizienterem Motor enorm. Bei...
Werbung
Routenplanung, Fahrzeugortung
Map&Guide ist der Abrechnungsstandard im Straßengüterverkehr mit über 55.000...

Social share privacy

Abo-Angebote

Wählen Sie aus folgenden Abo-Angeboten: kostenloses Probeabo oder vollwertiges Jahresabo inkl. Prämie Ihrer Wahl.

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten