Werbung
Märkte & Trends

Elektromobilität: Schüren bildet Selbsthilfegruppe zum Einkauf von E-Transportern

Bäckereibetrieb mit eigenem Fuhrpark will auf Elektroantrieb umstellen, findet aber keinen Hersteller. Jetzt verbündet er sich mit weiteren Kunden..

Der Bäckereibetrieb Schüren mit eigenem Fuhrpark aus Hilden hat für die Beschaffung von passenden Elektro-Transportern eine Selbsthilfegruppe gegründet. Dies geschehe vor dem Hintergrund, dass dem Bäckereinunternehmer mit Transporterlieferflotte kein etablierter Automobilhersteller ein geeignetes Angebot machen konnte, wie das Unternehmen mitteilt. Mit der Bündelung von potenziellen Aufträgen hofft der Betrieb nun, Hersteller zu finden, die ein ökonomisch sinnvolles Fahrzeug mit Ausbau anbieten können. Bisher hat die Firma bereits 77 Interessenten gesammelt, die 182 Fahrzeuge bestellen würden und diese in 51 Fällen schon reserviert sowie mit 2.000 Euro angezahlt haben. Die ungewöhnliche Initiative soll laut Schüren ein Weckruf an die etablierten Transporterhersteller sein, dass es durchaus eine Nachfrage nach Elektro-Mobilität im Gewerbe gebe. Das Anschreiben zur Angebotsanforderung sowie das Lastenheft seien Anfang März an 47 Hersteller und Umbauer gesendet worden. "Nun warten wir bis zum 12. April auf Angebote. Bisher gab es bereits einige Rückmeldungen mit Fragen und es wurden uns diverse Gesprächs- und Probefahrttermine angeboten", erklärt Roland Schüren dazu.

 

Der umstiegswillige Bäckereibetrieb behilft sich derzeit mit Elektro-Transportern der Firma Nissan vom Typ eNV200, mit denen Schüren auch sehr zufrieden ist (siehe LOGISTRA City Check, Ausg. 04/15), die aber eigentlich vom Frachtvolumen zu klein für die Zwecke der Filialbelieferung sind. Bisher sind auch Erdgas-Transporter vom Typ Mercedes Sprinter NGT im Einsatz. Schüren, der auch eine eigene Photovoltaik-Anlage betreibt und mehrere Ladesäulen, unter anderem eine neue Triple-Schnellladestation bis 50 kW, auf seinem Gelände hat, würde aber gerne komplett auf Elektromobilität umstellen. Bisher wurde er dafür bei keinem Hersteller leichter Nutzfahrzeuge fündig. Um auf diese Situation aufmerksam zu machen, lud der Unternehmer jetzt unter anderem den Bundestagsabgeordneten Oliver Krischer (B90/Grüne) zum Ortstermin in den Betrieb ein. 

Themen:

Werbung
Routenplanung, Fahrzeugortung
Fahrzeug- oder Objektortung mit revolutionärer Technik.Diebstahlsicherung...

Aktuelle Fotostrecke

Stimmig: Klar, schon wegen aktueller Crashanforderungen kann die Frontpartie nicht ganz so steil ausfallen wie beim Samba-Bus, aber die VW-Designer haben den I.D. Buzz geschickt gezeichnet und in die historische Reihe gestellt. Außerdem gibt's unter der Haube 200 Liter Platz für Gepäck - oder Fracht... | Foto: VW AG
Volkswagen hat mit der Studie I.D. Buzz auf der Automesse im US-amerikanischen Detroit einen Vorgeschmack gegeben, wie ein elektrisch angetriebener und autonom fahrender Transporter aussehen könnte. Ab...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Software
Die Vorteile von DiaScan digi+ Driver:- Archivieren der Fahrerkarte -...

Social share privacy

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten