Werbung
Märkte & Trends

IFOY Award 2016: Jury testet die besten Gabelstapler des Jahres

Die internationale Jury der Gabelstaplerauszeichnung IFOY Award hat die 13 Stapler, Lagertechnikgeräte und Intralogistiklösungen der Endrunde 2016 bewertet. Die Sieger werden auf der CeMAT bekannt gegeben.

Werbung

Während der Testtage des International Forklift Truck of the Year Award (IFOY) am 24. und 25. Februar auf dem Gelände der Hannover Messe testeten 25 Juroren die für diese Endrunde nominierten Geräte der Hersteller BYD, Crown, Jungheinrich, SSI Schäfer, Still und Toyota. 100 geladene Gäste und Vertreter der nominierten Unternehmen waren angereist, um die Tests in Halle 9 des Messegeländes live zu verfolgen.

Den Auftakt machten am ersten Jury-Testtag die Präsentationen der nominierten „Intralogistics Solutions“-Konzepte. Das Team von Crown stellte der Jury die nominierte „QuickPick Remote“-Kommissionier-Lösung bei Jumbo Supermarkten vor. SSI Schäfer ging mit der Shuttle-Lösung „Weasel“ für NextLevel Logistik ins Rennen. Der Hamburger Intralogistik-Anbieter Still zeigte ein „PalletShuttle“-Hochregallager mit „iGoEasy“-System für das Logistikzentrum Miehlen von Heuchemer Verpackung.

Zudem wurde eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Die zehn nominierten Neuerscheinungen durchliefen ein umfangreiches Testprotokoll sowie den IFOY-Innovation-Check. Letzterer wird vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund und dem Lehrstuhl für Maschinenelemente und Technische Logistik der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg durchgeführt und beurteilt insbesondere den Innovationswert der Geräte und deren Einordnung im Marktvergleich. Der IFOY-Test misst die Fakten und vergleicht sie mit den Wettbewerbsgeräten. Beide Testreihen sowie die eigenen Erfahrungen aus den Testtagen dienen der Jury als Entscheidungsgrundlage für ihr Votum.

Die Bekanntgabe der Gewinner mit Preisverleihung findet am Eröffnungstag der Intralogistik-Messe CeMAT am 31. Mai in Hannover statt.



Werbung
Formulare
Der <b>CMR-Frachtbrief </b>als unverzichtbares, internationales...

Aktuelle Fotostrecke

Stimmig: Klar, schon wegen aktueller Crashanforderungen kann die Frontpartie nicht ganz so steil ausfallen wie beim Samba-Bus, aber die VW-Designer haben den I.D. Buzz geschickt gezeichnet und in die historische Reihe gestellt. Außerdem gibt&amp;#039;s unter der Haube 200 Liter Platz für Gepäck - oder Fracht... | Foto: VW AG
Volkswagen hat mit der Studie I.D. Buzz auf der Automesse im US-amerikanischen Detroit einen Vorgeschmack gegeben, wie ein elektrisch angetriebener und autonom fahrender Transporter aussehen könnte. Ab...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Bücher
Das Fahrer-Jahrbuch 2017 ist in diesem Jahr bereits in der 41. Ausgabe erschienen...

Social share privacy

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten