Werbung

Aspion: Schocksensor mit NFC für mehr Transparenz bei Schäden

Preisgünstiger neuer Schocksensor mit NFC-Datenübertragung soll bei Transportschäden die Aufklärung erleichtern. Aufzeichnung nach Ereignis-Prinzip.

Werbung

Die ASPION GmbH hat einen Schocksensor mit NFC vor, der zu mehr Transparenz bei Transportschäden beitragen soll. Im Unterschied zu permanent aufzeichnenden Datenloggern protokolliert der laut Hersteller preiswerte Aspion G-Log zeitgenau Erschütterungen mit Beschleunigungswerten von bis zu ± 16 g über alle drei Achsen sowie Temperaturwerte nach dem Ereignis-Prinzip. Der Sensor liefere damit nur Daten bei Über-/Unterschreitung von festgelegten Schwellenwerten. Zur Inbetriebnahme sowie Auswertungen des Schocksensors diene eine speziell passende Software. Die Datenübertragung erfolge kabellos per NFC (Near Field Communication). Der Aspion G-Log Schocksensor ist ab sofort für 69 Euro netto beim Hersteller erhältlich.

Themen:

Werbung
Zubehör
Archivieren Sie Ihre Daten aus dem digitalen Tachographen mit dem HUSS-Download-...

Aktuelle Fotostrecke

Alles andere als abgehoben: Linde MH will den Drohneneinsatz für die Inventur zeitnah in die Serie umsetzen, was auf der Messe LogiMAT schon als Prototyp beeindruckte. | Foto: Linde MH
Durch den Einsatz von Drohnen soll sich die Inventur von Lagerbeständen in Zukunft radikal vereinfachen - zumindest nach Meinung des Intralogistikanbieters Linde Material Handling. Auf der vergangenen...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Hörbücher
"Grün sein" ist in. Doch "grüne Strategien" verwirklichen, heißt mehr als einem...
Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten