Werbung
Märkte & Trends

Daimler: Carsharing für Transporter im Pilotprojekt

Neuer Service "Car2Share Cargo" bei der Berliner Tafel erfolgreich erprobt. Erweiterung des Einsatzes bei Same-Day-Lieferdienst.

 

Darüber hinaus überträgt der Hersteller und Mobilitätsanbieter das System auf die Abläufe des Karlsruher Same-Day-Lieferdienstes "Kalix" Bei diesem Pilotprojekt, in Zusammenarbeit mit der City Initiative Karlsruhe, dem IT-Logistik Anbieter tiramizoo und weiteren Partnern, werden aus mehreren teilnehmenden Geschäften erworbene Einkäufe noch am selben Abend gesammelt nach Hause geliefert. Den Transport übernehmen Mercedes-Benz Transporter, die mit Car2Share cargo ausgestattet sind, die logistische Planung und Umsetzung erfolgt durch tiramizoo.

 

Das Allround-Planungstool bestehe aus drei aufeinander aufbauenden Modulen: „Smart Van“, „Courier Assist“ und „Virtual Fleet“. „Smart Van“ stehe für intelligente Transporter wie z.B. der Mercedes-Benz Vito oder Sprinter, die mit Car2Share gebucht werden können. Die Transporter ließen sich mit der gleichnamigen App öffnen und schließen, der Schlüssel befindee sich in den Fahrzeugen. Somit seien keine aufwändigen Schlüsselübergaben nötig. Hat der Fahrer den Transporter geöffnet, würden ihm automatisch alle Aufträge aufgelistet und in Zusammenarbeit mit dem IT-Logistik Anbieter tiramizoo die optimale Tourenplanung zu jedem Ziel vorgeschlagen.

 

Das Modul „Courier Assist“ ermögliche ein digitales Flottenmanagement. Es unterstütze das Verwalten des eigenen Fuhrparks sowie die Einsatzplanung von Fahrern, indem es automatisch die optimalste Fahrer- und Fahrzeugzuweisung vorschlage. Mit der „Virtual Fleet“ ließen sich je nach Auslastung und Auftragslage zusätzliche Fahrzeuge gebucht werden – auch bei Auftragsspitzen wie etwa Weihnachten. Somit ermögliche das System eine maximale Auslastung dank flexiblem Fahrzeugeinsatz. Die Transporter seien zudem minutengenau abzurechnen, bewirbt der Hersteller das System.

 

 

 

 

Themen:

Werbung
Bücher
Fahrer schützen – Kosten senken!Dieses Taschenbuch richtet sich speziell an Ihre...

Aktuelle Fotostrecke

Stimmig: Klar, schon wegen aktueller Crashanforderungen kann die Frontpartie nicht ganz so steil ausfallen wie beim Samba-Bus, aber die VW-Designer haben den I.D. Buzz geschickt gezeichnet und in die historische Reihe gestellt. Außerdem gibt's unter der Haube 200 Liter Platz für Gepäck - oder Fracht... | Foto: VW AG
Volkswagen hat mit der Studie I.D. Buzz auf der Automesse im US-amerikanischen Detroit einen Vorgeschmack gegeben, wie ein elektrisch angetriebener und autonom fahrender Transporter aussehen könnte. Ab...

Internet-Guide | Wichtige Anbieter-Adressen im Netz

Werbung
Bücher
Die hohe Komplexität des Themas und sich stetig ändernde Gesetze haben eine...

Social share privacy

Werbung
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten